VIER MINUTEN
VIER MINUTEN

Deutschland 2006, 112 Minuten

Regie: Chris Kraus. Mit: Monica Bleibtreu, Hannah Herzsprung

empfohlen ab 14 Jahren

Verleih: Filmladen Filmverleih

Seit mehr als 60 Jahren gibt die Pianistin Traude Krüger Klavierunterricht in einem Frauengefängnis. Eine Schülerin wie Jenny hatte sie noch nie. Verschlossen, unberechenbar, zerstörerisch – und früher ein musikalisches Wunderkind. Sie könnte es schaffen, einen bedeutenden Klavierwettbewerb zu gewinnen, an dem sie trotz ihrer Haftstrafe teilnehmen darf. Die Vorbereitung auf den Wettbewerb wird zum Kräftemessen zwischen der aufsässigen Jenny und ihrer preußisch strengen Klavierlehrerin – ein Lebens- und Liebesduell, das an den tiefen, verborgenen Schmerz beider Frauen rührt. In einem furiosen Finale bleiben Jenny vier Minuten, um etwas zu tun, was niemand, nicht einmal Traude, von ihr erwartet.

"Chris Kraus baut den Film auf diesen letzten Höhepunkt hin aus. Immer stärker gerät der Strudel, in dem diese zwei Menschen haltlos treiben, und reißt das Publikum mit sich. Am Ende bleibt der Schock. Und eines der stärksten Schlussbilder seit langem." (Schnitt)

"Mit emotionaler Wucht, melodramatischen Gesten und eindringlicher Musik erzählt Chris Kraus in seinem zweiten Kinofilm von der spannungsgeladenen Beziehung zweier ungleicher Frauen. Monica Bleibtreu und Hannah Herzsprung verkörpern die unnachgiebige, zugleich verletzliche Greisin und die unberechenbare junge Pianistin mit intensiver darstellerischer Präsenz. Während sich Jennys Aggressivität weitgehend aus dem Kontinuum der Erzählung erschließt, verdeutlichen mehrere Rückblenden, was sich hinter dem künstlerischen Absolutheitsanspruch ihrer Lehrerin verbirgt. Dabei erweitern die emotionalen Gefechte von auftrumpfender Abwehr und verzweifelter Zuneigung das Genre des Gefängnisdramas. Die Dramaturgie der kammerspielartigen Handlung setzt vor allem auf Kontraste und große Gefühle. Zugleich jedoch reflektiert VIER MINUTEN nachvollziehbar die existenzielle Begegnung zweier Menschen. Eindringlich spiegelt sich die Empfindungswelt Jugendlicher zwischen Begrenzung und Grenzüberschreitung, Auflehnung und Hingabe, Schmerz und Sehnsucht nach authentischem Ausdruck wider." (kinofenster.de)

  • VIER MINUTEN
  • VIER MINUTEN
  • VIER MINUTEN
UNTERRICHTSMATERIAL
LINKS