DER FUCHS UND DAS MÄDCHEN
DER FUCHS UND DAS MÄDCHEN

Originaltitel: Le renard et l'enfant

Frankreich 2007, 90 Minuten

Regie: Luc Jacquet. Mit: Bertille Noël-Bruno, Isabelle Carré, u. a.

deutsche Fassung und französische OmU

empfohlen ab 6 Jahren

Verleih: Luna Filmverleih

Dieser wunderschöne Film erzählt von der Freundschaft eines Mädchens zu einem Fuchs, den sie in der Nähe ihres Elternhauses zum ersten Mal sieht. Zwischen den beiden entwickelt sich eine besondere Verbundenheit – der Fuchs beschützt das Mädchen und begleitet es auf seinen Wegen. Dadurch beginnt das Mädchen, die Welt mit anderen Augen zu sehen.

Poetisch und in fesselnden Bildern erzählt "Die Reise der Pinguine"-Regisseur Luc Jacquet eine Geschichte für 6 bis 14-Jährige.

"Als Junge verbrachte ich meine Zeit damit, durch die Wälder zu laufen. Ich nahm immer einen Rucksack mit, einen Stock aus einem Haselnussstrauch und das Abenteuer konnte beginnen. Alles war Vorwand, um in der Natur zu verweilen: Pilze, Nüsse oder Beeren zu sammeln, oder von einem Bergkamm aus den Mont Blanc zu betrachten. Ich begann, mir meine eigene Welt zu erschaffen, die Nase in die Luft zu halten, mit Freude um mich herum zu schauen und dem Gesang der Vögel zu lauschen. Eines Tages stieß ich dann auf jenen Fuchs und 30 Jahre später macht man daraus einen Film!" (Regisseur Luc Jacquet)

  • DER FUCHS UND DAS MÄDCHEN
  • DER FUCHS UND DAS MÄDCHEN
  • DER FUCHS UND DAS MÄDCHEN
UNTERRICHTSMATERIAL
  • Filmtipp Vision Kino
  • Download
  • Filmheft des deutschen Verleihs Kinowelt
  • Download